Hengste des Zuchtbezirks

Hier präsentieren wir nach und nach zuchtaktive Deckhengste, die im Zuchtbezirk Niedersachsen Nord-West/Bremen stationiert oder im Besitz von Züchtern aus unserem Zuchtbezirk sind. Schauen Sie gerne regelmäßig vorbei.

Ihr Hengst ist noch nicht dabei? Dann setzen Sie sich gern mit uns in Verbindung. Wir freuen uns, auch Ihren Hengst hier vorzustellen (Kontakt per Email: gesine.woltmann@gmail.com).


Fellini

Fellini – ein weiteres Ausnahmepferd aus dem Hause Wernke-Schmiesing.

Anlässlich seiner Körung im Jahr 2015 konnte der schöne schwarzbraune Hengst Publikum und Körkommission gleichermaßen von sich überzeugen und den Titel „Prämienhengst“ mit nach Hause nehmen.

Fellini stammt ab vom vielseitig veranlagten Berlusconi der über den Elitehengst Axis und die Ausnahmemutter Pr. St. Bandera (Eintragungssiegerin, Jahressiegerstute, Siegerin des Trakehner Bundesturniers und wurde Finalistin im Bundeschampionats) in Verbindung mit der St. Pr. u. Pr. St. Fatima v. Grafenstolz besondere Leistungsgene in sich vereint.

Seinen Kindern werden Größe, Typ und Bewegungsqualität, auffällige Mechanik von Vorder- und Hinterbein sowie ein charmantes Erscheinungsbild attestiert (Fohlen-Nachzuchtbewertung – Der Trakehner 04/21), die positiven Attribute seiner Vorfahren vermag er also weiterzugeben.

Sein sportliches Potential stellte Fellini 2018 unter Beweis als er sich in seiner ersten Saison auf Anhieb unter seiner Reiterin Sabrina Geßmann für das Bundeschampionat in Warendorf qualifizierte, gleiches gelang dem Paar im Folgejahr erneut. Seit Anfang 2021 wird der Hengst durch Ann-Kathrin Lindner weiter reiterlich gefördert und wir sind auf die zukünftigen Schritte des Paares gespannt.

Fellini steht im Besitz von Margit Eisner und ist über TG verfügbar.

Kontakt

Hengststation Jens Meyer, 27639 Wurster Nordseeküste
(T 04742 – 922143; M: hengststation.meyer@t-online.de)

Link Hengstverteilungsplan -> Fellini

Text: Gesine Felkers


Grafenstolz

Dunkelbrauner Trakehner Hengst, geb. 23.03.1998, Größe 166 cm

Mit dem Elitehengst Grafenstolz steht in unserem Zuchtbezirk einer der ganz großen Heroen auf der Station Böckmann zur Verfügung. Der vielfach ausgezeichnete Ausnahmehengst verließ seine Körung 2000 als Prämienhengst und erfuhr im Besitz des Gestüts Birkhof erste sportliche Förderung unter seinem Reiter Michael Jung. Bundesweiten Bekanntheitsgrad erlangte er schon 2004 als er sich als bisher einziges Pferd in allen drei Reitsportdisziplinen für das Bundeschampionat qualifizieren konnte. Die Wettkampfstätte verließ er als strahlender Bundeschampion der sechsjährigen Vielseitigkeitspferde mit der Note 9,7. Im gleichen Jahr wurde er mit Michael Jung auch Weltmeister der sechsjährigen Vielseitigkeitspferde in Le Lion d‘Angers. In den folgenden Jahren errangen die beiden Siege und Platzierungen bis CIC***-Vielseitigkeit und sicherten sich 2006 bei den Deutschen Meisterschaften in der Vielseitigkeit die Bronzemedaille. Als Grafenstolz 2009 nach England veräußert wurde begann er dort seine neue Karriere vor allem als Dressurpferd mit Siegen und Placierungen bis Prix St. Georges.

Aber nicht nur seine außergewöhnliche Eigenleistung rückt Grafenstolz in den Fokus. Neben seiner sportlichen Laufbahn war und ist Grafenstolz auch im Zuchteinsatz überaus erfolgreich. Im Jahr 2020 führte er die WBFSH-Rangliste der weltbesten Vielseitigkeitsvererber an und beweist aktuell mit Platz 3 im Jahr 2021 sowie Platz 2 im Jahr 2019 und Platz 5 im Jahr 2018 eine Erfolgsnachhaltigkeit im besten Sinn!

Bei den Olympischen Spielen in Tokio gewann im letzten Jahr sein Sohn Absolut Gold aus einer Vollblutmutter von Verglas xx unter Nicolas Touzaint für Frankreich Teambronze in der Vielseitigkeit. In der Einzelwertung belegten die beiden den 6. Platz.

International sind fast 40 Nachkommen aus den verschiedensten Zuchtgebieten erfolgreich. National listet die FN aktuell 15 S-erfolgreiche Nachkommen in der Dressur, sechs im Springen und acht in der Vielseitigkeit auf. Die Nachkommen-Lebensgewinnsumme beläuft sich auf 300.000,– €. Besonders prominente Töchter des Grafenstolz aus unserem Bezirk sind Christof Zimmermanns Sexta Z und Dr. Renate Wernke-Schmiesings Pr. u. St.Pr. Fatima.

Grafenstolz ist gekört für Trakehner, Hannoveraner, Württemberger und anerkannt für Oldenburg, Westfalen, Rheinland, Brandenburg.

Kontakt

Böckmann Pferde GmbH, 49688 Lastrup
(T: 04472-688560; M: )

Link Hengstverteilungsplan -> Grafenstolz

Text: Melanie Weseloh


Iniesta

Mit Iniesta präsentiert sich einer der wenigen Söhne des bedeutenden Vererbers Impetus. Die Mutter Pr.St. Ibiza v. Montafon – Songline – Connery entstammt einer der bedeutendsten Stutenfamilien der Italia (O15A) aus dem Hause Scharffetter – Hengstenberg/Kallwischken. Ibiza war seinerzeit Siegerstute der ZSE Rheinland und zweite Reservesiegerin bei der Auswahl der Jahressiegerstute in Neumünster. Die Großmutter Inschis Songline war ebenfalls Siegerstute bei der ZSE und Reserve-Jahressiegerstute. Darüber hinaus brachte sie mit dem Prämienhengst Integer (v. Millennium) und Imperativ (v. Perpignan Noir) bereits zwei gekörte Hengste.

Aus der Zucht von Tim Vester, Hennef, bereicherte Iniesta bereits die Fohlenauktion anlässlich des Trakehner Bundesturnieres in Hannover 2018. Dort wechselte er in den Besitz des Gutes Staffelde in Kremmen. Bei seinen Auftritten beim Hengstmarkt 2020 in Neumünster begeisterte der langbeinige und großlinierte Dunkelbraune Zuschauer und Körkommission gleichermaßen. Mit sehr guten Grundgangarten und stets aktivem Hinterbein bewegt sich Iniesta stets im Takt und verfügt auch aufgrund seines Pedigrees über klare sportliche Attribute. Für seinen jetzigen Besitzer Frank Rost war gerade diese sportliche Perspektive ausschlaggebend um Iniesta über die Auktion zu erwerben.

Iniesta hat in 2021 den 50-Tage-Test Schwerpunkt Dressur in Adelheidsdorf mit der sehr guten Endnote von 7,92 abgelegt, wobei die Rittigkeit und Leistungsbereitschaft jeweils mit der Note 9,0 bewertet wurden. Der Hengst wird zunächst eine sportliche Laufbahn einschlagen und auf der Reitanlage der Familie Rost in Rotenburg behutsam von Felicitas Rost auf seine ersten Auftritte in Dressurpferdeprüfungen vorbereitet. Iniesta ist auch vom Oldenburger Verband anerkannt und aktuell über Tiefgefriersperma zu beziehen.

Standort des Hengstes: 27356 Rotenburg

Kontakt:

Frank Rost
Tel. 0173 – 6 77 77 73
Email: ff@frankrost.com
Internet: www.ffhorses.de

 

Text – Natascha Fabian


IS Orlow ox

Vollblutaraberschimmelhengst, geb. 27.03.2003, Größe (volljährig) 160 cm

Der elegante, sportliche und sehr sympathische Vollblutaraber IS Orlow ox kam 2003 im traditionsreichen Gestüt Ismer in Ströhen zur Welt. Familie Ismer züchtet im größten privaten Arabergestüt Europas seit den 50er Jahren mittlerweile in der vierten Generation und legt neben den großen Erfolgen auf nationalen und internationalen Schauen besonderen Wert auf Rittigkeit, Leistungsbereitschaft und Härte ihrer Vollblutaraber.

Seine gute Hengstleistungsprüfung 2009 im baden-württembergischen Haupt- und Landgestüt Marbach rückte IS Orlow ox in den Focus der Reitpferdezuchten. Mit 124,73 Punkten lag er im Dressurindex vor der Warmblutkonkurrenz an der Spitze und erreichte im Gesamtindex mit 125,31 Punkten den dritten Platz. Gleich zweimal gab es die Bestnote 10,0 für Charakter und Temperament und viermal eine 9,0 für Rittigkeit, Konstitution, Leistungsbereitschaft und Galoppiervermögen im Gelände. Seine reellen Grundgangarten und die gute Springanlage wurden jeweils mit einer 8,0 belohnt. „Das gute Ergebnis seiner Hengstleistungsprüfung wird durch die Präsentation auf der Körung und das patente Freispringen klar bestätigt.“ (Zuchtleiter Lars Gehrmann bei der Körung für den Trakehner Verband 2010)

IS Orlow ox stammt ab vom Elitehengst Pamour ox einem väterlicher Bruder der beiden ebenfalls für die Trakehner Zucht anerkannten Vollbutaraber Dschehim ox und Said ox. Pamour ox überzeugte seinerzeit mit einem Gesamtindex von 116,96 Punkten bei seiner Hengstleistungsprüfung in Marbach. Muttervater Santhos, gleichermaßen ausgezeichnet mit dem Elitetitel des VZAP, war nicht nur selbst ein erfolgreiches Rennpferd in den 80er Jahren. Er zeichnet als führender Rennpferdevererber Europas in den 90er und 00er Jahren verantwortlich für über 200 Nachkommen, von denen 60 Rennen absolvierten, davon 43 Sieger! 53 Siege wurden dabei in den wichtigen Gruppe I-Rennen errungen.

Das weitere Pedigree, geprägt von konsolidierter Zucht auf die Hengste Ofir ox, Amurath ox und nicht zuletzt den Pelargonie-Vater Lowelas ox, ist ebenso Basis für die gewünschten Reitpferdeeigenschaften wie der bewährte Mutterstamm der hart geprüften polnischen Derbysiegerin und Triple Crown-Erringerin von 1966 Orla ox aus Janow Podlaski. Stutenfamilie der A35 Gazella O. A. (Graf Dzieduszycki-Jaroslaw, Polen)

Erfolge auf Vollblutaraberschauen kann IS Orlow ox gleichfalls verzeichnen: Beim Nationalen  Championat DE in Neustadt-Dosse errang er 2003 den 4. Platz, bei der Internationalen C-Show in Salzkotten 2012 einen sehr guten 2. Platz.

Der Hengst ist gekört für den VZAP für alle Rassen, Trakehner, Hannoveraner, Brandenburg-Anhalt und anerkannt für Oldenburg. IS Orlow ox steht im Natursprung auf dem Gestüt Ismer, Ströhen zur Verfügung.

Kontakt: 

Gestüt Ismer, 49419 Wagenfeld-Ströhen
(T: 05774 – 505; M: info@ismer-stud.com)

Link Hengstverteilungsplan -> IS Orlow ox

Abstammung_IS Orlow

Text – Melanie Weseloh


Karakallis (++ neu ++)

 

Karakallis vereint sowohl von der Vater- als auch der Mutterseite bestes Dressurblut. Vater High Motion v. Saint Cyr – Summertime – Matador weist bereits Turniererfolge in Dressurprüfungen S* auf.

Gezogen von Frau Barbara Jörn, Uslar wurde der großrahmige und äußerst typvolle braune Hengst in 2019 in Neumünster gekört.

Die unvergessene und hochdekorierte Mutter Konora v. Hofrat – Arogno – Ginster entstammt der berühmten Dohnaschen K-Familie der Kordel. Die zweite Mutter Kastanie war u. a. Klassensiegerin der niedersächsischen Landesschau und stellte mit Kaspare (CDN) und Konradi zwei weitere S-Dressurpferde, mit Karl Lagerfeld einen zweiten gekörten Sohn und mit der Jahressiegerstute Karissima die Begründerin eines eigenen Familienzweiges.

Die klare Dressurbegabung des sich immer taktvoll und mit großem Antritt bewegenden Hengstes und sein einwandfreies Interieur überzeugten die heutigen Besitzer Felicitas und Frank Rost, die sich auf der Stelle für diesen Sympathieträger begeistern konnten.

Karakallis zeigt in der täglichen Arbeit eine hohe Leistungsbereitschaft und wird auf der Reitanlage von Familie Rost in Rotenburg mit viel Passion und wohlbehütet auf seine Dressur-Karriere vorbereitet.

Seine ersten Fohlen zeigen sich sehr typvoll und gut liniert. Karakallis ist über Tiefgefriersperma zu beziehen.

Standort des Hengstes: 27356 Rotenburg

Kontakt:

Frank Rost
Tel. 0173 – 6 77 77 73
Email: ff@frankrost.com
Internet: www.ffhorses.de

Text – Natascha Fabian


Kenneth

In die Fußstapfen seines Vaters Millennium möchte der anlässlich seiner Körung prämierte Hengst KENNETH (Millennium x Shavalou) treten.

Der typstarke Braune wurde von Britta Steigemeyer aus Rödinghausen gezogen, vom Gestüt Sprehe entdeckt und 2021 zur Körung vorgestellt. In ihm verbindet sich der Ausnahmehengst Millennium über die Mutter Kindheartedness v. Shavalou mit einem kleinen Zweig der großen Kassandra-Dynastie.

Zuchtleiter Lars Gehrmann beschreibt ihn als „energisch abfußend mit einem hohen Maß an Oberarmfreiheit, Knieaktion, Raumgriff und Kadenz aus dem Hinterbein. Immer akkurat im Erscheinungsbild.“

Stationiert ist Kenneth auf dem Gestüt Sprehe und steht dort über FS zur Verfügung.

Kontakt: 

Gestüt Sprehe, 49624 Löningen-Besntrup
(T: 05432 – 803888; M: pferde@sprehe.de)

Link Hengstverteilungsplan -> Kenneth

 

Text – Gesine Woltmann


Millennium

76 gekörte Hengste, 261 eingetragene Zuchtstuten von denen 108 mit der Staatsprämie ausgezeichnet wurden, über 400 im Sport aktive Nachkommen sowie bereits für positives Aufsehen sorgende Enkel bedürfen kaum einer weiteren Beschreibung – gemeint ist natürlich der Ausnahmehengst MILLENNIUM v. Easy Game x Ravel.

Schon anlässlich seiner Körung wusste der 2008 geborene Hengst (Züchterin: Dr. Bettina Bieschweski) zu überzeugen. Lars Gehrmann, Zuchtleiter des Trakehner Verbandes, attestierte ihm den Habitus eines Beschälermodells mit opulenter Linienführung, einem großzügigen und formschönen Körperbau mit beachtlichen Partien sowie einer imponierenden Silhouette. Er verließ die Holstenhalle von Neumünster als zweiter Reservesieger und war ab seiner ersten Saison als Deckhengst außergewöhnlich hoch bei den Züchterinnen und Züchtern gefragt.

Aufgrund dieser Begehrlichkeiten war und ist Millennium sehr im Deckgeschäft eingespannt, kann trotzdem aber auch tolle sportliche Erfolge vorweisen. Im Dezember 2021 gewann er mit seiner Reiterin Simone Pearce nach einem Jahr Pause die Intermediaire II in Exloo, ein tolles Beispiel von Sportlichkeit und Leistungsbereitschaft.

Mit der Ernennung zum DSP-Elitehengst (2022) fügt Millennium ein weiteres Kapitel in seiner außergewöhnlichen Karriere hinzu, es wird sicherlich nicht das letzte sein.

Der Hengst steht im Besitz des Landgestüt Moritzburg und dem Gestüt Sprehe, wo er auch stationiert ist. Er steht per FS und TG zur Verfügung.

Kontakt: 

Gestüt Sprehe GmbH, 49624 Löningen
(T: 0 54 32 / 8 03 88-0;  M: pferde@sprehe.de)

Hengstverteilungsplan -> Millennium

 

 

Text – Gesine Woltmann


Mondrian

Geb. am 24.3.2013 v. Herbstkönig – Münchhausen – Caprimond-Spielhahn xx

Größe: 166 cm

Züchter: Dr. August Leitl, Oberneukirchen

Der Trakehner Mondrian präsentiert sich als Sympathieträger erster Güte und verbindet Schönheit und Leistung in einzigartiger Weise. Im Trabe stets locker und immer groß in Pose, verfügt er über ein Höchstmaß an Balance, was er besonders unter dem Reiter vorbildlich umsetzt. Auch Schritt und Galopp genügen höchsten Ansprüchen. Diese Eigenschaften hat er auch an seine Nachkommen weitergegeben. Mondrian gab sein züchterisches und sportliches Debüt als Landbeschäler in Moritzburg. Er absolvierte 2016 den 14- als auch den 50-Tage-Test und war siegreich und hochplatziert in Dressurprüfungen der Klassen A,L und M. Gefördert ist er bis zur Klasse S. Das Pedigree bietet Trakehner Hengstprominenz vom Feinsten: Der Vater Herbstkönig war in seiner nur kurzen Beschälerlaufbahn erster Reservesieger der Trakehner Körung 2010 in Neumünster, 2011 Trakehner Bundeschampion und Trakehner Champion in 2012. Der Muttervater Münchhausen war Körsieger seines Jahrganges und u.a. qualifiziert zum Finale des Nürnberger Burgpokals, in der weiteren Ausbildung sogar mehrfacher Grand-Prix-Sieger. Er lieferte 12 gekörte Söhne und unzählige prämierte Töchter. Der typstarke Caprimond in dritter Generation gilt als einer der bedeutendsten Hengste der jüngeren Trakehner Zuchtgeschichte. Mondrian repräsentiert die bedeutende Trakehner Stutenfamilie O115A2 Marquise – Hoogen-Gestüt Vogelsangshof, untrennbar verbunden mit den gekörten Hengsten u.a. Mackensen, Marlon und Mahagoni.

Mondrian wird damit Boxennachbar zum Publikumsliebling vieler Hengstschauen ASSISTENT (v. Kornett II u.d. Ascona v. Mahagoni – Impuls), der auf gleicher Station im hohen Alter von nunmehr 30 Jahren seinen hochverdienten Ruhestand bei hervorragender Gesundheit genießt.

Kontakt: 

Hengsthaltung und Sportpferde Otto Walter, 27616 Beverstedt
(T: 0176 – 99804248;  M: info@otto-walter.com)

Hengstverteilungsplan -> Mondrian

Text – Dorothee Königsmann-Brunken


Rheinglanz

Rheinglanz – Trakehner Siegerhengst 2020 – wusste anlässlich seiner Körung durch eine hochnoble Typausprägung sowie Bewegungsqualität das Publikum zu überzeugen. Diese Qualität konnte der Hengst, zusammen mit seiner Reiterin Eva Möller, in 2021 bestätigen. Ein hervorragender dritter Platz beim Bundeschampionat der dreijährigen Hengste in Warendorf (Endnote 8,6) sowie eine 8,38 als Endergebnis beim 50-Tage-Test in Schlieckau stehen zu Buche.

Damit tritt er in die Fußstapfen seiner hoch erfolgreichen Vorfahren. Sein Vater Helium stellte mit Ferrari Forever auch in 2019 den Siegerhengst der Trakehner. In 2020 und 2021 kamen mit Helene und Salvanas Helena zwei Trakehner Jahressiegerstuten in Folge hinzu. Die St. Pr. u. Pr. St. Rheinhilde v. Couracius (Mutter), St. Pr., Pr. u. E. St. Rheinnau v. Partout (Großmutter) sowie Pr. St. Rheinsonne v. Itaxerxes (Urgroßmutter) runden das Bild auf mütterlicher Seite ab.

Zu Hause ist der Helium Sohn auf der von Dr. Ulf und Eva Möller geleiteten Anlage von „Helgstrand Germany“ in Syke. Von den beeindruckenden Gegebenheiten konnten sich Jung- und Neuzüchter anlässlich einer Besichtigung des Zuchtbezirks im August 2021 überzeugen. Rheinglanz begrüßte seine Gäste hier wie ein echter Hausherr und ließ sich durch nichts aus der Ruhe bringen.

Wir freuen uns auf die weitere Entwicklung des Hengstes und natürlich über zahlreiche Nachzucht.

Kontakt: 

Deckststation Schockemöhle, 49439 Mühlen/ Helgstrand Germany, 28857 Syke
(T: 05492 – 960100; M: deckstation@schockemoehle.com)

Link Hengstverteilungsplan -> Rheinglanz

Text – Gesine Woltmann


Tipsy’s Pet xx

Geboren und aufgezogen im Gestüt Graditz, entstammt Tipsy’s Pet xx aus einer der typvollsten und leistungsstärksten Stutenfamilien der deutschen Vollblutzucht.

Sein Vater Zinaad xx hat in Graditz eine große Zahl leistungsstarker und rassetypischer Vollblutpferde hinterlassen. In der Reitpferdezucht war er als Rittigkeitsvererber hoch angesehen. Seine Mutter Tipsy xx ist mütterliche Halbschwester der Hengste Twen xx und Temporal xx.

Muttervater Königsstuhl xx ging als einziger Triple-Crown-Gewinner Deutschlands in die Geschichte ein und wurde 1979 Galopper des Jahres! In der Zucht stellte sich rasch und sehr eindrucksvoll heraus, wie gut Königsstuhl-Kinder mit Nachkommen der Surumu-Linie harmonieren. Aus einer solchen Verbindung gingen vor allem die beiden Galopper Lavirco xx und Monsun xx hervor.

Surumu xx als MMV, zeugte drei Derbysieger in Deutschland Acatenango xx, Mondrian xx und Temporal xx. Außerdem brachte er hervorragende Zuchtstuten hervor und wurde mit ihnen zu einem der wichtigsten Zuchthengste Deutschlands.

Tipsy’s Pet xx selbst war erfolgreich in Gelände- und Springprüfungen der Klasse A** und legte einen für Vollblüter fantastischen 70 TT ab, so konnte er in einem Feld von 24 Warmblütern Platz 9 belegen und schloss mit einem Dressurindex von 112 und einem Springindex von 108 ab.

Sporterfolgreiche Nachkommen sind bereits in allen Sparten unterwegs, besonders aber im Springen bis zur Klasse M** und in der Vielseitigkeit CIC* und Bundeschampionatsfinalisten.

2018 kam der Hengst zurück nach Deutschland und ging in den Besitz von Nicole Lukat und Lars Jäckel, wo er seitdem den Züchtern im Natursprung zur Verfügung steht. Aus den Anpaarungen, die seit seiner Rückkehr aus Polen entstanden sind, sind sehr typvolle und bewegungsstarke Fohlen gefallen, die mit Prämienpunktzahlen und Bewegungsnoten von durchschnittlich 8,25 eingetragen wurden.

Charakterlich ist Tipsy’s Pet xx ein wahrer Hauptgewinn. Im Frühjahr 2021 wurde er von der erst 12jährigen Lucy Lukat zur Körung beim Hannoveraner Verband vorgestellt und bekam für seine Arbeitseinstellung und Rittigkeit die Note 9,0 mit dem Kommentar: „Sehr hohe Rittigkeit, sehr trockene Textur, guter Gesamteindruck im Hinblick auf das Alter. Hervorzuhebenes Temperament und Intelligenz.“!

Der Hengst ist gekört für den Hannoveraner Verband, DSP und alle süddeutschen Verbände sowie per Sonderdeckgenehmigung für den Trakehner Verband.

Standort des Hengstes: 27211 Bassum

Kontakt:

Nicole Lukat
Tel. 0172 4272456
Email: n.lukat@yahoo.de